Das ERSTE Hamannstift


Das erste Hamannstift am Alten Steinweg

(Alle Bilder sind durch Anklicken vergrößerbar.)


Bald nach Gründung der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Münster erhob sich die Frage, wie für Studenten der Theologie ein Wohnheim geschaffen werden könne. Man erinnerte sich an Konvikte und Stifte, die an anderen Studienorten schon bestanden. Durch das Zusammenwirken der Fakultät mit der Westfälischen Provinzialkirche wurde in der Zeit der Inflation ein Gebäude am Alten Steinweg erworben (Foto: Hamannstift 1928). Das Haus, im 17. Jahrhundert erbaut, war als Altbierbrauerei eingerichtet und beherbergte auch eine Wirtschaft.


1924 konnte das Gebäude schließlich ganz in den Dienst der Studenten genommen werden, nachdem die ersten Bewohner bereits im Wintersemester 1922/23 eingezogen waren. Viele hilfreiche Hände, Kirche, Fakultät, Gemeinden und Spender aus dem In- und Ausland hatten geholfen, ein Stift einzurichten, das in Erinnerung an den großen Anreger theologischen Denkens nach Johann Georg Hamann benannt wurde. (Foto: Chinesische Nacht, Hausfest 1928. Das Hausfest fand noch bis zur Schließung des neuen Hamannstifts 2006 einmal pro Semester statt und war auch unter dem Namen "Hamann-Party" bei den Studierenden in ganz Münster sehr beliebt.)


Dem Ephorus Prof. D. Dr. Wehrung und ab 1927 Prof. D. Hermann ( letzterer 2. vorne links im Bild, zusammen mit den Bewohnern des Hamannstifts 1928) standen als Inspektoren in der Zeit bis 1945 Lic. Foerster (vorne rechts im Bild), Dr. Gudelius, D Dr. Redecker, Lic. Dr. Ander und Lic. Danielsmeyer zur Seite. Dreißig Studenten wurden durchschnittlich ins Hamannstift aufgenommen.


Gegen Ende des Krieges fiel dieses Stift am Alten Steinweg 12 einem Bombenangriff zum Opfer. Nach dem Krieg errichtete Superintendent Gründler im Martin-Luther-Haus ein Theologenkonvikt, um das sich außer dem Begründer die Professoren Dr. Herrmann und D. Dr. Ratschow und die Inspektoren Dr. Wrzecionko, Dr. Reiß und Dr. Henschke verdient machten. Aber auf die Dauer konnte dieses Konvikt den Ansprüchen nicht mehr genügen. Ein neuer Weg mußte gefunden werden ...


zurück zur Übersicht vom ehemaligen Wohnheim